Lumia 950 – Mein neuer Begleiter

Ich bin ja ein großer Fan der Nokia mittlerweile Microsoft Smartphones, wie einige bereits wissen. Vor wenigen Tagen hat Microsoft das Lumia 950 als neues Flagschiff Smartphone neben dem Lumia 950 XL vorgestellt, da mein bis im Einsatz gewesenes Lumia 920 langsam in die Jahre kommt. Das Gute Stück hat mich auch schon über 2 Jahre begleitet und als ich mir es zugelegt habe war es nicht mehr tau frisch. Es wurde also langsam Zeit für was Neues.

Vor paar Tagen kam nach langem Warten endlich mein heiß ersehntes Paket an. Ein kleiner relativ flacher Karton, unauffälliges Design auf ganzer Linie. Außer ein paar Standard-Information wie Seriennummern und paar hübschen Produktbildern sowie Logos der beteiligten Firmen befindet sich auf der Packung nicht wirklich viel.
Im Inneren des Kartons zieht sich die schlichte Präsentation weiter, öffnet man den Karton blickt einem nur das Smartphone und der obligatorische Karton mit Zusatzmaterial an.

WP_20151206_23_02_13_Rich_LI

Fangen wir beim Lieferumfang des Lumia 950 an, der zugegebener Maßen doch eher übersichtlich ist.

  • USB – Kabel | USB – B zu USB – C nach dem neusten Standard
  • Netzladekabel
  • Produkt- und Sicherheitshinweise
  • Erste Schritte – Lumia 950
  • Sky Online Gutschein im Wert von 59€
Der Lieferumfang des Lumia 950
Der Lieferumfang des Lumia 950 aufgenommen mit dem Lumia 950

Die Kabel sind soweit ich das beurteilen kann sehr hochwertig und machen nicht den Eindruck, dass sie schnell kaputt gehen werden. Wie lange sie bei mir überleben werden wird die Zeit zeigen. Die mitgelieferten Kabel beim Lumia 920 waren auch recht vernünftig und machen bis heute ihren Job auch wenn an den typischen Knickstellen die Gummierung deutlich gelitten hat.
Der Papierkram hält sich zu meiner Freude doch stark in Grenzen und ist wirklich auf nötigste beschränkt.

Kommen wir aber nun zum Lumia 950 selber.

Ich werde immer versuchen den direkten Vergleich zum 920 zu ziehen.
Das erste was einem auffällt wenn man Alt gegen neu vergleicht, das Lumia 950 ist deutlich größer geworden ohne dabei gleich wie ein zu kleines Tablett zu wirken.
Insgesamt ist es gut 1 cm in der „Länge“ gewachsen und einige wenige Millimeter in der Breite. Außerdem hat es abgenommen, das 950 ist deutlich schlanker geworden über 2mm wenn ich schätzen müsste und dabei auch noch leichter geworden. Gute 35 Gramm hat ein kurzer Vergleich auf der Waage erbracht, was ich persönlich durchaus beachtlich finde.

Das 950 setzt genauso wie das 920 auf ein reines Plastik-Finish, soweit es die Hülle angeht. Die Front ist komplett von Glas bedeckt, hinter dem sich die 5MP Frontkamera und der Sensor für die „Windows Hello“-Technik befindet, außerdem ein Lichtsensor um die Display-Helligkeit zu steuern falls gewünscht. In der Front befinden sich 2 kleine Löcher hinter denen sich die Mikrofone verbergen, telefonieren soll man ja mit dem Computer im Hosentaschen-Format schließlich auch noch können.

An der rechten Seite befinden die 3 physischen Knöpfe für Lautstärke (Als Wippe), für die Kamera als Auslöser und zum Anschalten/Ausschalten. Diese sind bei meinem aktuellen Standard-Cover aus Metall gefertigt, oder zumindest wirken sie sehr überzeugend wie Metall. Auf der Unterseite befindet sich einsam die USB-C Buchse, USB-C ist der neue USB-Standard den man nicht mehr falsch herum einstecken kann. Auf der Oberseite befindet sich die Klinkenbuchse für Kopfhörer/Headsets, die linke Seite ist komplett leer.
Auf der Rückseite befindet neben der 20MP Kamera mit Zeiss Optik und einem dreifach LED-Blitz der Lautsprecher der mich nicht wirklich vom Hocker haut aber ganz in Ordnung geht. Er weist natürlich die üblichen Schwächen eines Lautsprechers auf der auf dies kleinen Raum arbeiten muss. Aber soweit ich es rausgehört habe verzerrt er relativ wenig und bildet die Musik gut ab, wie die Ausgabequalität über Klinke ist muss ich noch testen. Auf der Rückseite befindet sich außerdem noch ein schlichtes Microsoft-Logo.
Das Lumia 920 war ja ein Unibody-Gehäuse, ein Tausch vom Akku war nicht so ohne weiteres möglich, beim Lumia 950 ist dies ohne weiteres möglich. Das Rücken-Cover ist abnehmbar und auch austauschbar, von diesem „Feature“ werde ich dann vielleicht Gebrauch machen wenn es sich ergibt.

Der Akku des Lumia 950 ist 3000 mAh groß und sollte einem helfen gut über den Tag zu kommen, das konnte ich in der kurzen Zeit aber noch nicht groß austesten. Außerdem würde ich es zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht als sehr Aussage kräftig bezeichnen, das Gerät ist noch zu neu ist und man spielt noch zu gerne mit irgendwelchen Funktionen rum als das man eine „normale“ Alltagssituation hat. Das Lumia 920 hatte nur einen 2000mAh Akku, dieser hat im normalen Alltag aber auch sehr gute Dienste geleistet.

Insgesamt finde ich die Inneren Werte sehr stimmig, was mich auch zum Kauf angetrieben hat. Das Handy liegt, obwohl ich nicht sehr auf die Dünne Bauweise stehe, sehr gut in der Hand. Die Knöpfe sind gut erreichbar der Screen noch klein genug, dass man fast alle Aufgaben bequem mit einer Hand bedienen kann. Außer natürlich eine App muss unbedingt eigene Menü-Vorstellungen umsetzen die sich nicht an den Windows Standard halten, diesen kann ich jedenfalls sehr gut mit einer Hand bedienen, meine Hände sind aber auch nicht die Kleinsten.

Windows 10 for Mobile – Die Neue OS-Version für Microsoft Smartphones

Mit dem Lumia 950 kam auch die neue OS-Version raus, das „alte“ Windows Phone 8.1 wurde damit in Rente geschickt. Die ganzen Neuerungen kann ich gar nicht aufzählen, viele Änderungen merkt man als Normal-Nutzer auch wenig bis gar nicht. Windows 10 for Mobile ist da doch eher Evolution von einem guten Konzept als eine Revolution. Als große Änderung kann man die vollständige Integration von Skype in die Nachrichten & Telefon App des Systems nennen, Skype Anrufe und Nachrichten müssen nun nicht mehr über die eigene App geregelt. Da ich die Skype App auf Windows Phone 8 nie wirklich mochte bin ich doch sehr glücklich, läuft alles wesentlich angenehmer für meinen Geschmack.

Ich hab befürchtet als sich das Lumia 950 meine Apps vom 920 übernommen hat, bei vielen querstellen wird und ein Teil davon nicht mehr nutzbar ist, doch hab ich bisher keine meine alten Apps austauschen müssen weil sie inkompatibel geworden sind. Bei ner Hand voll Apps merkt man doch das sie noch nicht optimiert sind, aber ich hab bisher weder groß mit App noch mit System-Abstürzen zu tun gehabt.

Einige alte Funktion wurden umbenannt, was mich anfangs etwas irritiert als ich meine Wecker gesucht habe und sie schlussendlich bei Alarm & Uhr gefunden hab. Zwar muss man jetzt nicht mehr ans Ende App der Liste um den Wecker zu finden, aber eingängig finde ich die Lösung zum jetzigen Zeitpunkt trotzdem nicht. Ein weiterer Punkt der mich noch verwundert ist, sind die intelligenten Ruhezeiten die es bei Windows Phone 8.1 noch gab, hier konnte sich das Handy bei Terminen in den Ruhezustand setzen und außer Ausgewählte Kontakte konnte einen nix stören. Dieses Feature suche ich bei Windows 10 for Mobile noch vergebens, falls jemand einen Tipp hat und ich nur zu blind immer her damit.

Da ich in der Vergangenheit gerne die App der Deutschen Bahn für Windows Phone geschossen habe, möchte ich an dieser Stelle mal kurz erwähnen das die App mittlerweile wieder vernünftig nutzbar ist. Vom Funktionsumfang ist sie weiterhin Meilen von Android  & iPhone entfernt aber man kann immerhin seine Tickets kaufen, seine Daten speichern und bekommt die Verbindungen sauber angezeigt. Nicht viel, aber immerhin etwas.

Die Kamera – Große Erwartungen aus der Vergangenheit

Die Lumia Geräte haben wie einige bestimmt wissen, in der Oberen Preisklasse jedenfalls, immer einen besonderen Schwerpunkt auf die Kamera gehabt. Sowohl das Lumia 920 wie auch seine direkten Nachfolger haben über den gesamten Smartphone-Markt immer einen Guten Schnitt im Vergleich machen können. Das Lumia 1020 als das Kamera-Smartphone hat da natürlich noch eine Schippe drauf gelegt, da stellt sich natürlich die Frage, wie schlägt sich nun nach längerer Pause im Hochpreis-Segment das Lumia 950. Soweit ich das bisher einschätzen kann, macht es seinen Job ohne Tadel. Die Qualität der Bilder, egal unter welchen Umständen (sofern man eine große Bandbreite bei diesem Wetter testen kann) äußerst gut. Der 3x LED-Blitz ist Kräftig und bringt auch in dunklen Szenen gut Licht rein, ohne Blitz ist das Rauschverhalten im Low-Light-Bereich sehr angenehm. Wirklich viel zum testen bin ich noch nicht gekommen, aber erfüllt jede Anforderung an eine Smartphone-Kamera. Schnell und verhältnismäßig Gute Bilder. Auflösung ist mehr als ausreichend, die Kamera hat 20MP, jpeg können in 8 bzw. 16 MP gespeichert werden und zusätzlich noch als .dng. (.dng ist ein Kompressionsloses Speicherformat für Bilder). Eine Funktion die Apple groß als „Live Photos“ betitelt hat, gehört im Lumia 950 mit den „Bewegungsbildern“ genauso zum Programm. Wenn ihr diese Funktion aktiviert nimmt die Kamera bereits auf bevor ihr den Auslöser richtig durchdrückt, im Anschluss kann man den besten Moment auswählen falls man beim Auslösen vllt. zu langsam war. Diese lassen sich übrigens mit der Standard Windows 10 Foto-App anzeigen, keine Sonderprogramme benötigt. Die Optik der Kamera und der Stabilisator sind übrigens wie auch bereits in der Vergangenheit in Zusammenarbeit mit Zeiss entwickelt.

Wie schon in Windows Phone 8.1 kommt über die normale Kamera-App auch schnell zu allen installierten Apps die Spezial-Optionen für die Kamera haben. Sei es Instagramm, Office Lens oder QR-Reader.

Für Freunde von Bewegtbildern nimmt das Lumia 950 übrigens in 1080p und 60fps oder in 3840×2160 und 30fps auf. Sonst kann ich wenig über die Video-Funktion sagen, ich persönlich mag keine Handy-Videos und nehme dementsprechend selten bis nie welche auf. Vergleiche kann ich daher auch nicht ziehen. Versuchsweise hab ich mal paar Sekunden aufgenommen, leichte Verwacklungen werden gut ausgeglichen, aber persönlich erwarte ich das auch. Die Mikro-Qualität der Aufnahme hat mich aber überzeugt, soweit man das über die Lautsprecher des Lumia 950 beurteilen kann.

Was mich ein wenig stört, ist die Nachbearbeitung der Bilder. Nimmt man ein Bild auf wird dies gespeichert und möchte man es direkt im Anschluss betrachten und wechselt in die Galerie dauert es noch einige Sekunden bis es richtig zur Verfügung steht und die Nachbearbeitung abgeschlossen ist. Dies kann bei mir daran liegen das ich auf SD-Karte speichere und nicht auf den internen Speicher aber trotzdem sollte es bei der Leistung nicht „so“ lange dauern.

Fazit!

Fazit ziehen nach nur paar Tagen, schwierig. Für mich war das Lumia 950 aber definitiv die richtige Wahl. Ich fühle mich auf der Plattform von Microsoft sehr wohl und bin mit dem Angebot im großen und Ganzen sehr zufrieden. Die Geräte sind top, das OS wird immer wieder um sinnvolle Sachen erweitert und bleibt dabei aufgeräumt und schnell und das Angebot an Apps ist für mich auch Ausreichend. Das für mich beste Feature ist eindeutig „Microsoft Hello“, das Smartphone schaut einem tief in die Augen und erkennt ob man der Eigentümer ist. Äußerst entspannt und eine Funktion an die man sich sehr schnell gewöhnt und nicht mehr missen möchte. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für das Lumia 950, wie ich finde das beste Smartphone mit Windows OS-Basis auf dem Markt aktuell. Es muss sich dabei in keinster Weise gegen die Konkurrenz aus dem Android bzw. iOS-Lager geschlagen geben.

Für jeden der sich noch ein wenig weiter über das Lumia 950 bzw. 950 XL informieren möchte lege ich die Artikel von Mobilegeeks.de ans Herz. Für mich immer eine kompetene und angenehm zu lesende Quelle bei Technews aller Art.
Der Test zum Lumia 950 bitte >>hier<< klicken, außerdem noch ein Video zur Low-Light-Leistung des Lumia 950XL, an genau >>dieser<< Stelle!

Neue Beiträge

Farolon Verfasst von: